thomas's blog

Wie lange brauchst Du, bist Du wieder einsatzfähig bist?

Im Ernst, wenn in einer kritischen Phase - ungeduldige Kunden warten, etwas muss fertig werden, Urlaub steht bald an - also genau dann, wenn Du am wenigsten damit rechnest und es wirklich nicht gebrauchen kannst, wenn Du genau dann morgens den Laptop aufmachst und Du die Meldung bekommst: No Harddisk found...

Wie lange dauert es, bis Du

  • Dich vom Schock erholt hast (erst mal Kaffee/Tee/warme Milch!)
  • die üblichen Lösungen durchgegangen bist (alle Verbindungen ok? BIOS ok?)
  • die Situation akzeptierst (Mist,Mist,Mist)
  • und dann endlich wieder arbeiten kannst?

Sind das eher Minuten, Stunden oder Tage?

Oder vielleicht gar nicht, weil es kein Backup gibt?

Achwas, Backups haben wir alle, im Zweifelsfall irgendwo in der Cloud. Na gut, vielleicht zählt die Cloud auch nicht.

Aber wie sieht es mit dem Restore aus? Also, wie lange dauert es, bis Du wieder einen Rechner hast, auf dem alle Daten zur Verfügung stehen und Du wieder arbeiten kannst. Diese Frage hatte Joel Spolsky vor ein paar Jahren gestellt, aber lange Zeit habe ich das nicht so richtig ernst genommen.

Bis mir im letzten Jahr im Mai meine gerade 2 Monate neue SSD abgeraucht ist. Glücklicherweise war die vorher eingebaute Festplatte noch in unverändertem Zustand und konnte direkt wieder benutzt werden. Aber da die SSD kleiner war als die HDD hatte ich einige Sachen verschoben, Backup-Prozeduren verändert usw. Als Endergebnis waren dann eben doch ein paar Tage Arbeit weg. mehr..

Mapbender 2.6.2 released

Einen guten Monat nach der Version 2.6.1 wurde jetzt die Version 2.6.2 von Mapbender veröffentlicht. Hauptsächlich wurden Fehler bei den Digitalisierfunktionen behoben, es gibt eine neue Applikations-Liste nach dem login (sehr schick) und wir haben es auf die kommende OSGeoLiveDVD gebracht, die auf der FOSS4G in Barcelona zum Einsatz kommt. Im Changelog findet sich mehr.

Oh, und ein neues Logo gibt es auch!

Mapbender 2.6.1 released

Es hat zwar länger gedauert als erwartet aber jetzt haben wir endlich die Mapbender Version 2.6.1 veröffentlicht. Hauptsächlich wurden in dieser Version Fehler der 2.6 behoben, daher sollte jeder Anwender möglichst bald das neue Release herunterladen und installieren. Sollten Fehler auftauchen bitte in der Mailingliste melden oder besser noch direkt in unseren Trac eingeben.

Alleine dafür hat sich Bolsena fast schon gelohnt, aber was sonst noch alles passiert ist kann man im Mapbender Blog nachlesen, die nächsten Wochen und Monate bis zur FOSS4G in Barcelona werden auf jeden Fall spannend und bestimmt bekommen wir die nächsten Version (2,7 und 3.0) auch rechtzeitig fertig...

 

OSGeo Hacking Event in Bolsena 2010

Nachdem es im letzten Jahr nicht geklappt hat, mache ich dieses Jahr mit
beim OSGeo Hacking Event in Bolsena
In einem Convento am Bolsenasee finden sich zum wiederholten Mal Hacker von verschiedensten OSGeo-Projekten um ungestört und ohne Ablenkung durch "Tagesgeschäft" neue Ideen zu entwickeln, sich auszutauschen und natürlich zu programmieren.
Das Besondere ist neben der fantastischen Umgebung (Italien! See! Sonne! Essen!) die Mischung der Menschen,
die weit über einen normalen 8-Stunden-Bürojob hinaus an ihren Projekten arbeiten.
Tatsächlich kann man hier ganz unterschiedlich arbeiten,

drinnen

Saal
  mehr..

Abwasserkataster, Indirekteinleiterkataster

Vor einigen Jahren habe ich in enger Zusammenarbeit mit einem Ingenieurbüro ein Programm zur Führung eines Abwasserkatasters bzw. eines Indirekteinleiterkatasters erstellt. Basierend auf  MS-Access, damals lauffähig ab Version 97, inzwischen ab Access 2000, bietet das Programm die Möglichkeit, Einleiter an verschiedenen Betriebsstandorten zu erfassen und zu verwalten, Probenahmen zu dokumentieren, verschiedene Importe und Exporte durchzuführen usw.

Am 4. Mai 2010 veranstaltet der Verein für Umweltschutz e.V. in Hannover ein Seminar, in dem ich auf dieser Basis 2 Vorträge halten darf: mehr..

Freie Stadtpläne ganz einfach

Bisher war die Erzeugung eigener Stadtpläne aus Openstreetmap immer mit etwas Aufwand verbunden. Über MapOSMatic reduziert sich das jetzt auf wenige Mausclicks:

  • Namen der Stadt eingeben
  • alternativ Bereich aus Karte auswählen
  • Titel vergeben
  • Klick

und nach einiger Zeit ist der Stadtplan inklusive Straßenindex(!) in verschiedenen Formaten fertig. Da sowohl Raster (PNG) als auch Vektorformate (SVG) erzeugt werden, können die Pläne für unterschiedlichste Zwecke eingesetzt und verändert werden.

Natürlich kann man mit etwas mehr Aufwand sich selber eine Prozesskette mit Mapnik o.ähnlichen Tools aufbauen. Beeindruckend hierbei finde ich aber die Eleganz und Schlichtheit des ganzen Verfahrens, die es wirklich jedem möglich macht, eine schicke Karte zu erhalten.

Anscheinend finden das auch andere, die Warteschlange ist momentan immer 200-300 Jobs lang, es dauert schon ein paar Stunden, bis der Plan gerendert wird. Hin und wieder gibt es auch Probleme, dann wird der Auftrag nicht korrekt abgeschlossen.

Als Beispiel habe ich mal einen Bereich um Osnabrück rendern lassen:

Osnabrück aus MapOSMatic

(Achtung: 14 MB!) mehr..

externer Monitor unter Ubuntu 9.10

Mein Arbeitsrechner ist ein Dell Latitude 6400, darauf läuft hauptsächlich ein Ubuntu, bisher die 9.04 (Jaunty Jackalope). Eigentlich zufrieden, nur X11 ist in Verbindung mit der verbauten Intel-Grafik nicht wirklich stabil gewesen, also habe ich dann doch ein Update auf die aktuelle 9.10 (Karmic Koala) gewagt. Und tatsächlich, der Umstieg klappt problemlos und auch die Grafikleistung ist deutlich besser und stabiler. Einziges Manko: Mein externer Monitor (links vom Laptop) wird zwar erkannt, aber irgendwie will der nicht dauerhaft als primärer Bildschirm (mit Panels usw.) dienen. Mal ist die Anordnung vertauscht, mal stimmt die Auflösung nicht usw.

OK, kein Problem, ich hatte mit ja vorher schon ein Script geschrieben, das die Ausgabe und Anordnung über xrandr explizit setzt:

xrandr --output LVDS-1 --size 1440x900 --right-of HDMI-1 --size 1920x1200

also der Laptopbildschirm rechts vom externen Monitor.

Nur: nix tat sich unter 9.10, nada, niente.

xrandr solo aufgerufen lüftet das Geheimnis:

LVDS1 connected 1440x900+1...

Das Display heisst anders! Argl, wieso denn so etwas? Bindestriche entfernt, aufgerufen => läuft. Warum nicht gleich so.

Mapbender DevSprint II

Erstaunlich, wie schnell ein Wochenende vorbei sein kann. 3 Tage Mapbender Developersprint liegen schon wieder hinter mir, und es hat sich wirklich gelohnt! Immerhin 10 Entwickler und Entwicklerinnen haben es letztendlich geschafft, an diesem Treffen teilzunehmen, zu diskutieren, zu entwickeln, zu coden und auch einfach Spaß zu haben.

programmer at work
  mehr..

Mapbender Development Sprint September 2009 im Linuxhotel

Nachdem Bolsena leider für mich unerreichbar war, klappt es ja wenigstens mit dem in Essen im Linuxhotel. Tja, was soll ich sagen, das Ambiente ist auf jeden Fall fantastisch:

Haupthaus mit Lummerland im Garten mehr..

Syndicate content